Friedrich (4) in 1925, Germany, middle class: We have chosen to oufit Friedrich with a white shirt with Schiller-collar and brown button-on trousers.

Friedrich (4) um 1925, Deutschland, Mittelschicht: Für Friedrich haben wir ein weißes Hemd mit Schillerkragen und eine braune Hose zum Anknüpfen ausgewählt.


Friederich wears a white shirt with a Schiller collar. The Schiller collar was a very popular style in the 1920s for boys of all ages. He has button-on short pants. A popular choice for younger boys. There were buttons at the waist that fit into button wholes at the hem of the shorts. Short pants might still be quite long in the 1920s, but note they do not have the ornamental buttons at the leg hem. We are not positive about the color because so many period photographs were still black nd white. We think though that brown was a common color. He wears short white socks, but probably wore long stockings when the weather got cooler. He has heavy high-top shoes. These would have been worn for play although boys his age might have gone barefoot when playing. This depended somewhat on wether he lived in the city or village and the social status of his parents. For dress occassions he probably would have had a pair of black strap shoes. He might have also had a red pair for play. Here also there were social class variations. His hair is worn longer than it would have in the previous decades, in his case cut in bangs. When he was ready to begin school his hair would have been cut shorter, but might still be done with bangs. Probably Friedrich might have worn a sailor cap as headwear.

Friedrich trägt ein weißes Hemd mit weitem Schillerkragen. Der Schillerkragen war eine beliebte Wahl in den 20er Jahren und wurde von jungen wie älteren Knaben getragen. Seine braune Hose wird an das Hemd angeknüpft. Die Hose zum Anknöpfen sehen wir häufig in den 1920ern, aber nur für kleinere Knaben, die noch nicht zur Schule gehen. In den 1920ern konnten kurze Hosen noch verhältnismäßig lang sein. Die seitlichen Zierknöpfe sah man allerdings immer seltener. Aufgrund des wenigen Farbmaterials können wir auch in diesem Fall nicht sicher sein, aber wir vermuten, dass braun ein übliche Farbe für Hosen war. Friedrich trägt kurze weiße Socken. In kühlerem Wetter würde Friedrich sicher lange Strümpfe tragen. Er trägt schwere Schnürstiefel. Diese kann er zum Spielen tragen. In seinem Alter könnte er eventuell auch barfuß laufen, aber diese Möglichkeit hing zu dieser Zeit auch vom sozialen Status der Familie ab und ob sie in der Stadt oder auf dem Lande lebte. Für feinere Gelegenheiten hat Friedrich vermutlich schwarze Schnallenschuhe, zum Spielen eventuell in rot. Auch hier spielten soziale Konventionen eine Rolle. Friedrich trägt sein Haar länger, als es in vorigen Jahrzehnten der Fall gewesen wäre. Als mögliche Kopfbedeckung kann Friedrich eine Matrosenmütze tragen.

 

1920s boy in buttoned-on pants.
Knabe der 1920er in angeknöpfter Hose.

Navigate the "Getting dressed" project / Navigaton des "Getting dressed" Projects

Back to / zurück zu THEMES




Wichtiger Hinweis zu allen Links:
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Das Impressum finden sie unter Contact.
The site owner is not responsible for the contents of any external links from this page.
Unless otherwise noted, all rights reserved by Birte Koch (ALBUM 1900).
Copyright 2001-2010 by Birte Koch (ALBUM 1900).
See Haftungsausschluss/Disclaimer for more details!
Haftungsausschluss/Disclaimer are valid for every single page belonging to Album1900.com.
All characters of the "model families" are fictious and not real persons. Any resemblance to living or deceased persons is merely coincidence.
The views expressed in the project "Memories" do not necessarily reflect those of Album 1900.
Alle dargestellten Charaktere der "Modell-Familien" sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit lebenden oder schon verstorbenen Personen rein zufällig und nicht beabsichtigt.
Die in den Beiträgen im Projekt "Erinnerungen" darlegten Ansichten sind persönliche Äußerungen der jeweiligen Verfasser
und stellen keine redaktionelle Meinung von Album 1900 dar.